Basisch essen – Basenbildende und säurebildende Lebensmittel

Basisch essen wird immer interessanter, da wir auf Grund unseres stressigen Alltages nicht nur über falsche Lebensmittel, sondern auch wegen zu viel Stress übersäuern. Unser Säure-Basen-Haushalt ist eng an unsere Gesundheit gekoppelt. Wie macht sich eine Übersäuerung bemerkbar?! Natürlich macht es sich bei jedem anders bemerkbar, aber folgende Indikatoren für eine Übersäuerung sind nicht selten:

  • Immunsystem ist geschwächt, wir sind anfälliger für Bakterien und Krankheitserreger
  • Verspannungen
  • steife Gelenke
  • Wassereinlagerungen
  • keine Gewichtsreduktion, trotz Kaloriendefizit
  • Schlafstörungen

Wir können mit einer basischen Ernährung unseren Säure-Basen-Haushalt wieder in die Balance bekommen.

Was sind denn basische Lebensmittel?

Im Grunde gibt es nur drei Kategorien:

  1. reifes Obst, dabei sind die Bananen mit den braunen Punkten schon viel besser als die noch fast grünen
  2. jegliches Gemüse
  3. die Muttermilch.

Einige weitere basische Lebensmittel

  • Kräuter
  • Keimlinge, Samen und Kerne
  • Pilze
  • Macadamianüsse , Mandeln, Walnüsse, Pistazien, …

Da die Muttermilch für uns nicht in Frage kommt bleiben uns noch Obst und Gemüse.

Was sind säurebildende Lebensmittel?

Säurehaltige/Säurebildende Lebensmittel sind beispielsweise:

– jegliche Tierische Produkte, wie Milchprodukte, Ei, Fleisch und Fisch
– Kaffee und andere Stimulanzien wie Tabak und Alkohol
– Schwarztee, grüner Tee, weißer Tee, Früchtetee
– Alle Getreideprodukte und jegliches Getreide (Brot, Gebäck, Nudeln,…)
– Zucker
– Spargel
– Hülsenfrüchte
– Rosenkohl
– Artischocken
– Süße Limonaden
– einige Nüsse

Aber auch äußere Einflüsse können uns übersäuern. Und das wird sehr häufig unterschätzt. Insbesondere in dem heutigen stressigen Alltag, wo jeder versucht jede Minute sinnvoll zu nutzen und nach Erfolg und Anerkennung strebt.

Stress ist da ein ganz wichtiger Faktor, aber auch die Strahlungen unserer Smartphones, Tablets und Computer, dessen wir fast den ganzen Tag ausgesetzt sind und womöglich sogar einige ihr Telefon als Wecker nutzen und somit ständig der Strahlung ausgesetzt sind.

Basisch Essen wird daher immer interessanter und auch wichtiger.

Von daher empfehle ich folgende Dinge:

  • das Smartphone nicht immer in der Hosentasche aufbewahren
  • den Kaffeekonsum zu reduzieren, dabei könnten in den ersten Tagen Kopfschmerzen auftreten, weil der Körper regelrecht einen Entzug durchläuft.
  • viel Gemüse und reifes Obst essen, weniger tierische Produkte.

Ich habe mit meinem Ernährungskonzept SPAme darauf spezialisiert den Körper von Giften und Toxinen zu befreien, quasi dauerhaftes Detox, was ja nicht mehr bedeutet als eine Entgiftung und Entschlackung. Eine basische Ernährung ist ein großer Schritt für ein gesünderes und aktives Leben.
Wir können uns im Grunde auch nicht zu basisch ernähren, weil wir ständig Dingen ausgesetzt sind, die Säure produzieren, aber meine Empfehlung ist 80% basische Ernährung und 20% säurehaltige Lebensmittel zu konsumieren.

Du möchtest mehr über SPAme erfahren? Einfach hier klicken

Schreibe einen Kommentar